Blog

VanEssa Schlafsysteme „Van“ oder „Surfer

von am 8. März 2022

VanEssa Schlafsysteme

Die bequemste und schnellste Lösung, ein Bett in Ihr Auto zu zaubern

Bei allen VanEssa Schlafsystemen kommt grundsätzlich zuerst ein Heckboard in den Kofferraum.
Dieses wird an vorhandenen Punkten (Schienen oder Ösen) im Fahrzeug befestigt.

Am Ende des Heckboards befindet sich eine Leiste mit Arretierungsstiften.
Das Board welches angedockt wird hat eine Lochbohrung welche dann am Heckboard einrastet.

Verschiedene Bedürfnisse erfordern individuelle Lösungen.

Um herauszufinden welches das richtige Schlafsystem für Sie ist, haben wir nachfolgend eine kleine Übersicht
zusammengestellt.

Schlafsystem „Surfer“

bestehend aus:
– Heckboard (Tiefe ca. 94,5 cm)
– einem Schlafboard (Tiefe ca. 94,5 cm) mit bereits montierten Stützbeinen vorne

Vorteil:

  • Das Schlafboard wird nur nach vorne geschoben und rastet am Heckboard ein – somit sehr einfacher Aufbau.
  • Durch die tieferen Boards wird maximaler Staurraum erreicht.

Nachteil:

  • Im aufgeräumten Zustand etwas tieferer Heckausbau.
  • Hinten nur eine Sitzreihe möglich.
  •  

geeignet für: wenn hinten nur eine Sitzreihe benötigt wird

Unsere Empfehlung für die meisten klassischen Reisen

schlafsystem surfer
schlafsystem surfer
schlafsystem surfer

Schlafsystem „Surfer“ – geteilt

bestehend aus:
– Heckboard (Tiefe ca. 94,5 cm) -dasselbe wie beim Surfer-
– zwei geteilten Boards nach vorne, jeweils mit bereits montierten Stützbeinen

Vorteil:

Alleinreisende können z.B. ein Fahrrad oder eine Hundebox mit im Fahrzeug transportieren.
In Verbindung mit einem Einzelsitz kann eine Bettseite auch als Ablage bzw. als Tisch genutzt werden.
Auch ohne Sitze oder zu zweit kann dieses System sehr praktisch sein, da man an das verstaute Gepäck schöner
hinkommt. Es reicht hier wenn Sie eines der Schlafboards nach hinten schieben.

geeignet für: wenn Sie auch alleine unterwegs sind oder tagsüber hinten Platz benötigen

schlafsystem surfer
surferbett

Schlafsystem „Van“

bestehend aus:
– Heckboard (Tiefe ca. 63 cm)
– einem faltbarem Board (Tiefe 2x je ca. 60 cm)
– zwei Klappstürzen zum Unterstellen

Vorteil:
Durch die Teilung in der Länge, benötigt das Bett im abgebautem Zustand nur 63 cm im Kofferaum.
Nach vorne ist alles frei, dadurch mehr Platz im Fond.
Durch diese Teilung und die flexiblen Klappstützen sind zwei Sitzreihen hinten möglich.

Nachteil:
Mehr Einzelteile als andere Bettvarianten.
Durch die Tragpfeiler der Klappstütze wird die lichte Höhe unterbrochen.

geeignet für: wenn zwei Sitzreihen benötigt werden und/oder wenn vorne der Staurraum benötigt wird

 

 

weiterlesen