VanEssa Mobilcamping - Camping Ausbau für Deinen Van - T5, T6, Mercedes u.v.m. - Startseite
Allgemein

Brauche ich ein Aufstelldach?

21. Dezember 2017

Kann man ein Aufstelldach nachrüsten? 
Das kann man natürlich machen. Es gibt dafür auch recht gute Betriebe, bei denen diese Nachrüstung durchgeführt werden kann.
Allerdings sollte man sich schon genau überlegen, ob das wirklich notwendig ist und man bereit ist, diesen doch sehr hohen Betrag zu investieren, soll heißen, ob Kosten und Nutzen im Verhältnis liegen. (Preis mindestens 5000 €)

Für Familien mit kleinen Kindern beispielsweise ist dieses Aufstelldach oft Gold wert. Solange die Kleinen noch nicht so weit sind, alleine draußen im Zelt zu schlafen, liegt der Vorteil auf der Hand. Man hat ausreichend Platz, um 4-5 Personen im Fahrzeug unterzubringen. Natürlich nur in Verbindung mit unserem VanEssa-Schlafsystem im unteren Bereich des Vans.

Der Zugewinn an Raum und Höhe ist auch nicht zu unterschätzen. Es ist ohne Frage ein angenehmes Gefühl, sich im Stehen anzuziehen. 
Auch bei schlechtem Wetter ist man nicht ganz so beengt und es lässt sich womöglich besser oder länger im Fahrzeug aushalten. 

Im Großen und Ganzen lässt sich sagen, dass ein Van mit Aufstelldach – wie z.B der VW T5/T6 California Beach – ein hervorragendes Fahrzeug ist, das zum Camping alles mitbringt. 

Trotzdem ergeben sich aus unserer Sicht leider auch einige Nachteile des Daches, welche wir nicht unerwähnt lassen wollen:

Durch das Öffnen des Fahrzeugs kann Lärm eintreten. Es wird oft als störend empfunden, wenn man keine Nachtruhe findet, weil auf dem Campingplatz (und mit dem aufgestellten Dach darf man nur auf Campingplätzen stehen) eine gewisse Lautstärke herrscht.
Der Zeltcharakter des Schlafplatzes tut sein Übriges. Auch durch Wind und Regen entsteht schnell ein unbehagliches Gefühl. Kälte dringt ein. 
Ebenso sollte man ein nasses Dach nicht einfach schließen. Es empfiehlt sich immer zu warten, bis es wieder vollkommen getrocknet ist, da der Stoff sonst zu schimmeln beginnen kann. 
Bitte lassen Sie auch den Sicherheitsaspekt nicht ganz aus den Augen. Ein aufgeklapptes Dach heißt, dass das Fahrzeug offen ist.

Wir haben einige Wege gefunden, auch sehr gut ohne dieses Aufstelldach auszukommen. Mit unserer Heckküche halten Sie sich ohnehin die meiste Zeit draußen auf.
In Verbindung mit einem Vorzelt (unsere Empfehlung: VAUDE Drive Van, siehe VanEssa Online Shop) gewinnt man unglaublich viel Raum.
In Kombination mit einem passenden Innenzelt finden auch die Kinder oder weitere Personen einen Schlafplatz in naher Umgebung des Fahrzeugs. (Weitere Vorteile dieses Zeltes klären wir in einer anderen „Frag Hubert“-Frage) 
Das An- und Umziehen funktioniert auch wunderbar auf dem drehbaren Beifahrersitz, dafür benötigt man nicht zwingend eine Stehhöhe. 

Abschließend lässt sich sagen, dass ein Aufstelldach ganz klar für eine gewisse Zielgruppe von Vorteil ist. Sin Sie allerdings, wie im Übrigen die meisten Camper, nur zu zweit unterwegs, ist ein Bett unten im Fahrzeug die beste Lösung.